Schulterblicke: Anna Jansen

by Über Magazin


In der kommenden Ausgabe werden wir näheres zu SofaConcerts berichten, einer Plattform, welche Künstler und Musikfans zusammenbringt, um Konzerte im eigenen Wohnzimmer zu erleben. Die äußerst talentierte Anna Jansen hat für diesen Artikel wundervolle Illustrationen erstellt, welche den Artikel unterstreichen werden.
Im Interview wird sie wie gewohnt etwas persönliches über sich preisgeben und aus ihrem Leben als Illustratorin erzählen.

 

Wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich bin Illustratorin. Editorial und Bilderbuch. Und alles andere was sich ergibt. Bachelorstudium Kommunikationsdesign in Aachen. Masterstudium Illustration an der HAW Hamburg. Neuerdings: Eigenes kleines Studio an der Nordsee. 

In welchem ÜBER-Magazin hast du was gemacht?
Ich durfte für das ÜBER-Magazin Nr.9 illustrieren. Den Artikel über die Plattform sofaconcerts.com. Absolut freie Hand, tolles Thema, schönes großes Format, zufriedener Kunde, wunderbarer Auftrag!  

Wo befindest Du Dich in diesem Moment?
In meinem ersten, eigenen, kleinen, noch nicht fertig eingerichtetem Illustrationsstudio. 

Was ist momentan deine größte Passion; was nimmt am meisten deiner Aufmerksamkeit in Anspruch?
Ich starte gerade nach fast acht Jahren aufregendem Studium voll und ganz in die Selbstständigkeit als Illustratorin. Darauf hab ich wahnsinnig große Lust, aber natürlich auch ein klitzekleines bisschen Angst. Vor der finanziellen Unsicherheit, der alleinigen Verantwortung und der wegfallenden Ausrede „Ich bin ja noch Studentin!“. 
Manchmal (wenn ich mir zu viele Bücher oder Webseiten von tollen Illustratoren angucke) kommt eine Ohnmacht. Dann frage ich mich, wer mich als Illustratorin überhaupt noch braucht. Es gibt doch genug tolle Zeichner. Dann mache ich erst mal etwas Anderes. Zähne putzen oder die Fingernägel lackieren und ausgehen. Außerdem hilft es die Perspektive umzudrehen: Nicht die Welt braucht mich als Illustratorin. Sondern ICH brauche die Illustration als Beruf. Und dann habe ich den Stift auch schon wieder in der Hand und bin glücklich.

Bei all den Städten, Ländern, Flüssen - Was ist Dein Lieblingsort auf der Welt?
Gerade finde ich es wahnsinnig toll am Meer zu wohnen und einfach am Strand spazieren gehen zu können. Das ist wie Urlaub. Und macht mich ein kleines bisschen verliebt in das neue Zuhause. 

Von Schokolade über Seifenblasen bis hin nach Bhutan - Was brauchst Du zum Glücklich sein?
Ein einziges zu Hause. Die letzten vier Jahre bestanden aus sehr viel Pendelei und viel zu viel Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln. Der große Reiserucksack war immer dabei. Und viel zu schwer. Auslandssemester in Malaysia. Rundreise durch Süd-Ost-Asien. Umzug nach Köln. Freunde in Aachen. Familie in ganz Deutschland verteilt. Studium in Hamburg. Freund in Köln. Freund zieht an die Nordsee. Ich auch. Halb. Trotzdem WG in Hamburg – wegen dem Studium. 
Nun ist das Unikapitel beendet und ich freue mich unglaublich auf ein einziges zu Hause an der Nordsee. Einen ganz spießigen Alltag, einen fest installierten Kleiderschrank, jede Nacht dieselbe Matratze und darauf, dass der Rucksack ab jetzt positiv mit Urlaub und Abenteuer assoziiert wird!   

Worauf freust Du Dich, wenn Du heute Abend nachhause kommst?
Den verhassten Rucksack direkt schon wieder zu packen und vor dem großen, bösen Ernst des Lebens noch einen Monat Urlaub in der Sonne zu machen. 

Gibt es eine Frage, die Du Dir selbst immer stellst?
Hat Apple die ausgeschalteten Mac-Bildschirme eigentlich absichtlich so spiegelnd designt, damit Illustratoren darin Gesichtsausdrücke für ihre Illustrationen üben können? 

 

Wenn ihr mehr über Anna und ihre Arbeit erfahren wollt besucht sie gerne auf ihrer Website oder ihren Social Media Accounts:
100tausend.tumblr.com
Anna auf Facebook
Anna auf Instagram

Einblicke in die bisherigen Ausgaben des ÜBER Magazin findet ihr hier